🎄Weihnachtsspezial: JahresrĂŒckblick, GerĂŒchte und Cookie Contest! | Nr. 79

VIele kleine Software-Angebote, einzelne Netze und Entwicklungen – aber alle miteinander verbunden und damit unschlagbar. Nein, es geht nicht um irgendwelche Kulturen oder Tierarten, sondern wir beschreiben hier das Fediverse – und im Grunde auch den Geburtsgedanken des ursprĂŒnglichen Internets. Doch was genau ist und wie funktioniert das Fediverse?

 

 

 

Und in eigener Sache ein Hinweis: DER SEMINAR organisiert auch im nÀchsten Jahr wieder das Mitteldeutsche Barcamp, Thema dieses Mal ganz aktuell: Die Digitalisierung auf das nÀchste Level bringen!

Mit Experten und Machern gestalten wir die Zukunft sicher. Am 15.09.2023!

JETZT TICKETS BESTELLEN!

Wir treffen uns am 15. September 2023 im Hbf. Halle. Tickets hier bestellen oder an allen lokalen Vorverkaufsstellen.
JETZT TICKETS KAUFEN!

Thema der Sendung

Wir haben detailliert die Zahlen und Eckdaten auseinandergenommen und einen Fachbeitrag zum Thema bei SocialMediaStatistik eingestellt:

 

FĂŒr die Sendung haben wir recherchiert und Zahlen sowie Eckdaten ermittelt, auseinandergenommen und einen Fachbeitrag erstellt. Aus den Erkenntnissen und der Auswertung zum Thema haben wir eine tief gehende Analyse mit Take-away und Mehrwert bei SocialMediaStatistik.de verfasst. Weitere Informationen können bei uns erfragt werden. Einfach einen Kommentar unter dieser Folge schreiben oder uns per E-Mail kontaktieren.

Inhalte der Sendung: Transkript

(Wir lassen die Sendung ĂŒber das Tool Wit.ai transkribieren – leider nicht komplett fehlerfrei, aber doch interessant zu lesen.)

 

[0:23] Und damit hallo und herzlich willkommen zur letzten Ausgabe des Jahres bei online Geistern. Wir sind auf jeden Fall im verschneiten Halle an der Saale auch wirklich in dem verschneiten Saale regulĂ€rer, klassischer Winter in dem endlich ist er wieder richtig kalt. Ich hĂ€tte sie nicht mehr fĂŒr möglich gehalten. Ähm und
beim Ausstrahlungszeitpunkt Àh sind wir jetzt zwei Tage vor Heiligabend.

[1:02] Aufnahme noch eine gute Woche davor. Und Àh haben wir ein Thema,
Wir machen einfach mal einen kleinen JahresrĂŒckblick und einen Ausblick auch aufs nĂ€chste Jahr, was hat sich bei uns zum Beispiel ein bisschen getan, dass wir mal so ein bisschen von uns herausplaudern Ă€h
Auch beide so ein kleines uns mitgemacht. Sind aber keine Weihnachtskeks, ich kenne eine das sind das sind meine Chocolate Chip Cookies fĂŒr Weihnachten.
Mir ist auch die Familientradition, dass es WĂŒrstchen einen Schlafrock gibt und keinen Fischsalat oder was man da so hat oder Kartoffelsalat. Halte ich anders bei jedem irgendwie anders
Ja, das kommt auch einfach da. Meine Eltern, mein Papa hat zum Beispiel immer ganz gerne Ă€h Heringssalat gegessen. Meine Mama hat’s nur fĂŒr meinen Papa gemacht am jeder noch gerne gegessen, deswegen hat man fĂŒr mich da als kleines Kind eben
Ă€h WĂŒrstchen im Schlafrock einfach mal gemacht und fĂŒr mich ist das halt eben seither ist es eine Weihnachtstradition fĂŒr mich.
Immer geÀndert Àh jetzt am Wochenende auf Familienfeier zum Àh dritten Advent haben sie sich Àh meine Mutter und ihre Geschwister und AnhÀngsel treffen sich alle.
Ähm und da haben sie sich darĂŒber unterhalten, was es frĂŒher gab, was jetzt wieder Diskussion war, ah soll’s einen GĂ€nsebraten geben nĂ€chstes Jahr eigentlich nie GĂ€nsebraten und jetzt auch der Großteil zwischen Ă€h auf vegetarische ErnĂ€hrung umgeschwenkt.
Dieses Jahr die die Fleischesser in der Minderheit gewesen von der Tofu-Braten stattdessen. Jetzt bei der Feier gab es einfach Àh vegetarisches Gulasch.
Pilzragout als Alternative mit schönen KlĂ¶ĂŸen, Rocker natĂŒrlich, das gehört dazu. Mhm. Ähm das ist ja von Natur aus schon komplett vegan.

[2:29] Ähm und dann halt geguckt, ja frĂŒher hatten die auch Heringssalat, Kartoffelsalat und sowas und dann verschiedenste Sachen eben am 1. Feiertag.
Meiner Kinder gab’s am hĂ€ufigsten ja Kartoffelsalat mit irgendwie Knackwurst und spĂ€ter ohne Wurst und dann hat meine Mutter standardmĂ€ĂŸig Lachs im BlĂ€tterteig gemacht.
Wir haben eine ganze Weile.
Ich kann nur bei mir sagen, fĂŒr mich wird das dieses Weihnachten so, dass letzte Mal regulĂ€res Weihnachten als Kind von jemandem nĂ€chstes Weihnachten habe ich ja dann selbst ein Kind. Ja herzlichen GlĂŒckwunsch. Hast du schon erwĂ€hnt,
lang noch nicht, also das ist jetzt wirklich auf Christian Allners Wikipedia-Seite und die das hier als Àh
Quellangabe. Ja, wenn ich irgendwann mal die Relevanzkriterin fĂŒr die Wikipedia erreiche, kann ich das ja mit reinhauen. Geister an sich wĂŒrde was erfĂŒllen, oder
Ne, wir wurden auch sogar schon ein-, zweimal bei der Wikipedia wirklich als eine Quelle angegeben bei dem hatten wir ja mal gehabt oder
als so ein Computer unterhalten haben, also dem Start-up Jodelt, war das nicht sogar dieses Jahr gewesen, wurden ja auch so einen kleinen Überblick mal.

[3:34] Mit keine Ahnung mehr zu was du nur wir haben uns seit 2016 damals
sag’s ja bis heute immer gerne an diesem verregneten Februar Tag in der Mensa getroffen. Ich meine 15 schon angefangen,
Wenn du 16 sagst? Nee, also 2tausendsechzehn, wir haben’s Anfang 2016 miteinander
weil ich gewusst habe, ich werde halt eben demnÀchst mein Studium beenden, wollte aber die halt gerne Kontakt halten und wusste genau, wenn man halt eben
sich nichts verabredet, dann ja, auf jeden Fall mal. Äh und dann haben wir halt eben Mitte 20 Sitzen mit den Onlinegassen angefangen und ich weiß nicht, wie man damals rumgewitzelt haben. Ah ja, komm, wir folgen hundert
Nee, ich vergiss es,
Ja, jetzt sind wir bei Fass bei Folge achtzig, also dann haben wir’s. Meinst du mit einem Kind im Haus? Schaffst du’s weiter einmal im Online-GĂ€ste aufzunehmen.
Ich werd’s rausfinden. Also ich wir hatten nĂ€chsten Oktober, November Elternzeit machen. Als selbststĂ€ndiger schwierig zu aber Ă€h ich möchte es ich möchte es halt einfach auch machen, dass sie auch mal fĂŒrs Kind sein Ă€h da sein kann, dass sie auch meine Frau natĂŒrlich auch.
Einfach entlasten kann, weil sie hĂ€tte genauso ihr Leben, ihre Karriere. NatĂŒrlich. Ähm dass ich dann wirklich einfach mal in der Zeit komplett auch ĂŒbernehme und das ist jetzt natĂŒrlich.

[4:50] So viel darĂŒber quatschen, weil sollte eigentlich normal sein. Ich wollte eigentlich da werden wir’s dann rausfinden, wie das dann mit lĂ€uft. Vielleicht eher ĂŒber online zugeschaltet sein, aber schauen wir mal. Ja, können wir machen. Vielleicht sagt er das Kind auch mal hallo
einfach nur fragen, solche Themen abfeuern oder Àh reden einfach weiter und packen Kekse aus,
Ähm ich wĂŒrde sagen, quatschen wir einfach mal weiter und packen Kekse aus. Okay, ich habe hier eine Kleinigkeit fĂŒr dich. Ich hĂ€tte nĂ€mlich auch Ă€h das ist mein mein Go-To. Oder in diesen vier schon mal kleiner, aber was kommt ihr auf die GrĂ¶ĂŸe an,
Lassen Sie auch ja dafĂŒr halt eben auch ganz anders zubereitet natĂŒrlich an der Stelle. Also wird so richtig so wie man die bei irgendwelchen LĂ€den finden kann des großen fladenartigen.
Auch schön sein kann, sind es die, die schon mal gegessen hatte vor ewig? Ähm ich mache eigentlich immer nur eine Sorte zu dieser Kekse, also höchstwahrscheinlich ja.
Schön weich und lecker, finde ich. Sie war nicht zu lange die sind jetzt sehr, sehr braun. Weil die werden relativ braun. Da ist zum Beispiel auch.

[5:48] Mhm. Ja, wir sollten vielleicht abwechselnd abbeißen. Ähm.
Es ist nicht es ist mehr karabilisiert irgendwie, also es war im Ofen habe ich die Àh Àhm.
Der Eindruck ist immer noch weich. Ich habe immer die Erwartung, wenn mich so dunkle Kekse angucken, dass die trocken sind, eine Mundzeugbohre sind, aber das ist bei denen gar nicht so. Die sind ein bisschen zÀh.

[6:09] Wirklich der vordergrĂŒndig ist grade so ein Karamell doch nicht bitter, das ist es nicht aber halt Ă€hm.

[6:17] Der Zucker an sich ist nicht mehr so da, also ist hauptsĂ€chlich eben das Karamell da durchkommt, wie SĂŒĂŸe. Wahrscheinlich ist es gar nicht karamell drinnen, so einfach nur so lange
lange im Ofen geblieben. Also es ist regulÀrer Zucker, der dann halt einfach durch das Backen karamellisiert ist, das zum einen Àh und zum anderen ist da halt auch Àhm also man kann Honig zwar auch mit reinmachen
aber Ă€h das ist jetzt ZuckerrĂŒbensirup, der hat auch mit drin ist. Das ist bisschen herbere SĂŒĂŸe.

[6:40] Das, was ich quasi schmecke. Der hatte karamellisierung mit dem mit der braunen Kruste unten dran und so.
Aber das ist das RĂŒckensirup. Äh ja, bei meinem ist halt ganz frisch gebrochener Zucker drin. Das ist ja quasi einfach dran ist.

[6:54] Ähm dafĂŒr sind die, ja sag einfach.

[6:58] Ganz regulĂ€re Kekse finde ich also schöne Cookies. Ähm ich finde es von so bisschen Ă€h ist zerkrĂŒmelt, ganz angenehm euer Mund ist trotzdem noch also es ist weich, es ist feucht, es binnt aneinander.

[7:11] Also jetzt nicht trocken oder so Ă€h zerkrĂŒmeln ganz angenehm und Ă€hm ja eigentlich wie finde ich so von der von der Art und Weise,
FĂŒr mich ist vergleichbar, wie ich das halt eben in in der Mensa in Ă€h welchen Restaurants auch immer, wo es dann solche gibt’s American? Ja, auch manchmal. Kommt auf die Mensen immer an. Mhm. Also da kenne ich so ein bisschen mit her. Ich bin ja auch bei der.
Hochschule Anhalt ja Ă€h am Standort in Köthen ja auch als Lehrbeauftragte mit tĂ€tig und da wurde jetzt auch bei den Umbauarbeiten in diesem Jahr endlich ich habe dieses Jahr ĂŒberhaupt erst erfahren, wir haben eine Mensa in dem GebĂ€ude.
Da kann man sich vorstellen, wie lange die Bauarbeiten gedauert haben.
Sind noch nicht fertig, aber die sind jetzt in den InnenrĂ€umen, zumindest grĂ¶ĂŸtenteils fertig. Und da hat jetzt wieder eine Mensa eröffnet, wo ich dann mal wieder gemerkt habe, ah ja, schon mal so war das Essen gewesen und guck mal, was es da noch so gibt. Hier irgendwie keine Fruchtmilch und hat eben auch solche Cookies.
FĂŒhl mich ja so ein bisschen an dir erinnert, also so ist man so klassische, aber vollkommen okay. Also Ă€hm ich kenne die vom vom Subway, der BĂŒrger Sandwichkette. Ähm ist auch ganz klar ein Rezept fĂŒr immer den Cookies.
Ähm eben, was ich halt nicht mag, sind diese klassischen WeihnachtsplĂ€tzchen, die finde ich immer viel zu trocken. Mhm. Und langweilig. Ja, es hat so einen Geschmack ein bisschen was um Cornflakes, finde ich, fast. Echt.

[8:18] Hast du da irgendwie ich weiß nicht, ob die Seite Butter ist nicht drin, also relativ geschmackstrahle Margarinen tatsĂ€chlich als Fett. Das ist auch das. Ähm was ich jetzt neu gemacht habe mit denen ist, dass ich meine eigene Zucker.
Hergestellt im Prinzip. Also ich habe ja frĂŒher mich regt der auf, wenn ich mir ein bisschen ranken darf. Das ist so Backzutaten in Deutschland nur in diesen kleinen PortionstĂŒtchen gibt,
so ein TĂŒtchen BackprĂŒfung fĂŒr 500 Gramm Mehl. Okay, was ist, wenn ich Backpulver brauche, aber mein Rezept keine 500 Gramm Mehl benutzt, sondern weniger. Die kriegst du zum Beispiel haben keine fĂŒnf Vollkramm Mehl
so stark aufgehen, deswegen ist ein halbes TĂŒtchen drin und genauso mit Vanillezucker, also nur ein bisschen kleinen Mini-TĂŒtchen gibt.
Selten mal so einen kleinen BehĂ€lter, aber hauptsĂ€chlich TĂŒtchen und dann dachte ich mir, nee, da habe ich keine Lust mehr drauf.
Kaufe mir jetzt einfach eine Vanillestange, eine echte Vanillestange im Glas. Das hat meine Mama immer gemacht. Ja, ja, genau
Und Àh macht dann halt einfach Zucker in BehÀlter, weil in die Stange rein oder andersrum, wenn eine Stange rein oder Zucker oben drauf Àhm oder das dann einfach paar Tage stehen lassen und das kriegt ein ganz anderes vanilliges Aroma. Also
Also Vanillinzucker ist es ja eigentlich, hĂ€tte nur Vanillearoma drin, also kĂŒnstliche nicht kĂŒnstliche, aber natĂŒrliches Vanille, was Vanille, Natur identisch,
Keine Ahnung. Ich nicht aus. Ah, ich kann gerne empfehlen, also wer mit einer klassischen Vanille kommt ĂŒbrigens grĂ¶ĂŸtenteil aus Madagaskar, also Madagaskar ist quasi das Vanilleproduktionsland schlechthin. Ich bin großer Vanille-Fan, deswegen ist das fĂŒr mich mal so.

[9:40] Die Reise nach Mekka an der Stelle. Muss ich irgendwann mal machen, aber ich meine interessantes Land vor einfach erstmal. Aber als Alternative kommt aus der Karibik, glaube ich, eher Tonkabohnen. Mhm. Also die schmecken auch sehr vanillig.
Können halt eben eine sehr schöne Vanilleersatz auch sein. Daneben gibt’s noch viele viele Kunst Ă€h Sachen, aber,
ein bisschen aber dann wĂŒrde ich sagen schwenken wir langsam Doktor Oetker Vanillinzucker ist ja so der Klassiker aber es gibt auch regulĂ€ren Vanillezucker wohl echte Vanille,
reingemischt ist zu kaufen. Aber das ist auch nochmal anders als wirklich Vanillestange in regulĂ€ren Kristallzucker fĂŒr ein paar Tage stehen zu lassen,
Wirklich ein sehr schönes, krÀftige Krilleraroma. Und von dem benutze ich auch mehr, weil.
Standardzucker, heißt bei steigenden Lebensmittelpreisen, Ă€h die wir aktuell haben, Ă€h worum es sich immer noch vergleichsweise hinterher geschmissen.

[10:31] Richtig ganz normalen weißen Kristallzucker. Ja. Ist halt einfach der Herr Kauf mal eins. Sie denkt nicht groß drĂŒber nach. Der ist in meinem geringen Ă€h Budget.
Äh und dann nimm eine Stange, die hĂ€lt ja ewig. Wenn du nix machst, die kannst du ja wie oft kannst du die auffĂŒllen, die gibt nur Aroma ab.
So intensiv und und krĂ€ftig. Ja. Ähm da nicht so ein TĂŒtchen, nicht so ein Teelöffel, sondern wirklich ordentlich mal so 50 Gramm auf so einen Keksteig rein und dann habe ich richtig schön wandeligen Kickstyle.
Geht sowieso kann ich mal noch kurz fragen, ist der Natron auch drinnen? Äh nein. Das ist Ă€hm Backpulver.

[11:10] Ein Backpulver. Äh ja, aber halt ich habe einfach festgestellt, ich schmecke Natron, egal bei Waschmittel, mit Natron, ne, schmecke ich das,
immer raus am Ende. Das ist eine Natriumverbindung drin, ja. Also so eine spezielle Kombination irgendwie, die du anscheinend bei mir im sensorischen immer sofort herschlÀgt. Aber hier finde ich schon einen Unterschied zwischen du kannst dir einmal Backpulver kaufen, was ja schon fertig,
SĂ€uerungsmittel und Batteriemittel gemischt hat, die man halt eben erst im Teig zusammen reagieren und aufgehen.
Und du kannst halt auch noch regulĂ€res Natron, dieses Kaiser Natron Hausmittel machen und reinmischen, dann musst du nur anderweitig irgendwie SĂ€uremittel zufĂŒgen, Zitronensack, Essig, irgendwas in den Teig,
reagiert und aufgeht halt Ă€hm und ich finde zwischen den beiden schmecke ich schon einen Unterschied. Äh kleiner Tipp ĂŒbrigens, wer kein Backpulver zu Hause hat, Ă€hm Natron und StĂ€rke ergibt Backpulver.
StÀrker ins regulÀre, ja ganz normale.
Irgendwie so ein oder so ein SÀuerungsmittel mit rein. Du kannst auch noch ein bisschen Essig mit dazugeben also innen beim Natron Beipackzettel steht drauf, hier soundso viel Natron plus so und so viel Esslöffel Essig ersetzten Backpulver. Mhm
Aber also ich hÀtte ja haben Oma Oma Tipps. Da hat man ganz viele tolle Sachen machen, aber.
Seine Chemikalie, die relativ natĂŒrlich daherkommt. Ähm die ein letzte Sache dazu noch.
Wo du sagst, es wĂ€re kein Backpulver, hat aber Natron. Ähm ich habe Natron nur, weil es fĂŒr bestimmte Rezepte mal gekauft habe.

[12:34] Ähm sonst hat man doch eher Backpulver zu Hause als Natron. Also ich finde eher Natron als Backboard. Okay.
Euch wenn’s halt auch fĂŒr ein paar andere Seite jetzt wirklich zum Putzen, wenn ihr es mal topf beschlagen, so ist es irgendwie was verbranntes, aber ist ein Allzweckmittel, aber,
Bevor wir jetzt alle Zuschauer verloren haben heute. Es ist die Weihnachtsfolge, wie viel hört ĂŒberhaupt zu? Äh schreibt uns in die Kommentare oder schickt uns eine,
Vielleicht gefĂ€llt’s euch auch zum Business ĂŒbergeben. Von ganz vielen Ă€h Leuten, die ich nicht kenne, gibt es zig Podcasts, die sich einfach zusammenhocken und ĂŒber irgendwas, was ihnen gerade durch den Kopf geht, Ă€h redet, dass wir hier ein Thema haben,
hebt ihn schon mal ab von der Masse, was er Podcast labern. Mhm. Und wir haben gucke ich. Oh ja, die ihr nicht habt. Ich kann das Rezept gerne in die,
Ă€h aufschreiben.

[13:24] Irgendwo.
Okay, aber Ă€h vielleicht mal fĂŒr Ă€h wieder ein bisschen das Fachlich bei uns zu könne, nebenher noch ein bisschen stabilieren. Also ich finde die Kekse auf jeden Fall sehr lecker, also diese nehme ich mich gerne.
Also ich will die jetzt nicht nicht so krass kritisieren Ă€hm Ă€h bei dem Ă€h wo mir’s grade aufgefallen ist bei dem Ă€h Hintergrund Weihnachtsmusik Loop, die beobachtet haben, ist die Pause zu lang, bis es wieder lobt.
FÀllt auf. Mhm. Das stört mich gerade. Nee, Àhm die sind anders als meine. Die sind auch gut. Ich esse die gerne.

[14:02] Gefallen meinen ein bisschen besser.
Jetzt ohne jetzt nicht schlecht zu reden, aber vielleicht habe ich mich dran gewöhnt, vielleicht weil ich die einfach kenne, aber kennen, was man gewohnt ist, na klar. Ich mache hier schon eine ganze Weile immer leicht anders und weiß inzwischen wie ich was Ă€h welche Zutaten kneten und so weiter muss,
mir gut schmecken.

[14:21] Cookies, Schokolade mit drinne, reicht. Passt, bin ich zufrieden mit den Happy MĂŒtter. Das ist die halbe Sache. Es macht die interessanter.
Kann man mehr darĂŒber sprechen durch die die Kabarriosierungssirup. Mhm. Aber dadurch habe ich halt lieber ist es nicht so komplett keksig fĂŒr mich.

[14:37] Finde ich persönlich aber ich ĂŒbrigens die original Vice Guys Chocolate Chip Cookies. Die Band Wice Cass hat wirklich mal einen Song namens Chocolate Chipies.
2tausendern? Und kommen ja noch im Nachgang machen bei Bedarf, aber,
Ă€h Song geschrieben, wo die dann exakt das Rezept prĂ€sentieren. Denn wir können ja vielleicht wirklich noch Ă€h in einer der Pausen, dass man schnell recherchieren. Das mĂŒsste sie gar nicht auch bei YouTube oder so was finden, zum Download,
Und dann Ă€hm dann muss ich nix in die Shownotes hochladen und habe das als Song. Okay. Dann liegt von denen aus. Ähm.

[15:10] Sprechen wollen. Ähm und im neuen Jahr Ă€h mache ich dann und spiele von Ă€h Tool Ă€h das Lied mit dem Rezept ĂŒber fĂŒr.
Wir werden das dann legalisiert wird. Jetzt legal. Stimmt. Ist es ja noch nicht stĂ€ndig. In den Kreisen, wo ich mich na ja egal. Ihr wollt nur ĂŒber Niederlanden bist, dann ist okay. Aber bevor das jetzt ein ganz anderer Bereich abduftet.
Äh wir wollten mal so einen kleinen Ă€hm ja kleine Zusammenfassung machen, was wir in diesem Jahr so an Team hatten und was halt eben im nĂ€chsten Jahr auch mitkommen wird beziehungsweise wo der Trend so generell mit hingeht. Einfach so zum.
Jahresausgang, mal so einen kleinen Überblick wagen und so ein paar Mutmaßungen. Folge sechsen, nein andersrum, 68 war die erste Folge dieses Jahr.
Ist denn so mittendrin in ErzĂ€hlung? Was ist nicht kein keine glatte Sache? Wir laufen einfach vor seit Jahren. Ja wir haben auch mitten im Jahr angefangen. Ja ja. Ähm.

[16:04] 22 gefĂŒhlt hat sich nicht Großes getan zum Jahr davor. Hm so relativ, also das wĂŒrde ich bei beim Ausblick mal ein bisschen mit sagen wollen, aber.
Schon so ein paar Sachen. Das ich meine, wir hatten ja in der nÀchsten Folge 69 dann Raled besprochen und das ist so ein logischstein aus meiner Sicht. Mhm. Und dass wir da wirklich 96 Monate.

[16:24] Drauf gewartet haben ich habe drauf gewartet, dass du das machst. Aber ich fand, das war noch ein schöneres Thema einer zum einen,
Warum interessante gesprochen zu haben? Das nimmt er jetzt auch grad wieder mehr zu, seitdem ja Ă€h Twitter durch oder Maske ĂŒbernommen wurde,
Auch so einen leichten Exodus von Leuten? Mir können wir ja spĂ€ter noch mal drĂŒber sprechen, weil Ende des Jahres, weil wir dafĂŒr zu.
Zu vielseitig unĂŒbersichtlich. Ich mag das, wenn ich bestimmten Dingen folge und das in einer Reihe habe, wie Twitter das hatte zwischen immer noch hat Ă€h und entwickelt.
Äh genau und du hĂ€ttest halt wirklich die einzelnen Bereiche und halt fĂŒr mich eher so ein ja Forumcharakter als hier das Timeline mit spannenden Sachen denkt. Ich finde sowieso spannend. Raide ist ja mehr oder weniger ein klassisches Internetforum, dass sich das wirklich bis heute auch so gehalten hat.
Jetzt aber eben trotzdem als Social Media zÀhlt. Ich meine, das passt. Ich habe Àh bei meinen Seminaren, die ich dann immer stecke, der Seminar wÀre, wo auch immer, wenn ich die halt eben halte.
Dann habe ich auch mal bei den Einteilungen bei den Kategorisierungen von Social Media auch so,
zu Kollektivprojekt, wo ihr Internetforen auch mit reinsehen, wo mich manche Leute so komisch anschauen, wie das Internetforum, dann kann man eigentlich auf Reddit verweisen. Es ist eigentlich ein Internetforum, was aber so ein Social Media Charakter noch stÀrker bekommen hat von der Sichtweise.

[17:42] Ja, ich ĂŒberlege grad. Also ich bin noch in einem klassischen Forum aktiv, das von den Rocket Beans und ich konnte da auch schon fast eine eigene Folge machen oder ĂŒber generell ĂŒber Internet-Fernsehsender oder Gruppierungen, die.
Im Inset regelmĂ€ĂŸig verschiedene Formate senden Ă€hm wo ihr glaube ich.
Aus meiner Sicht die bekannten deutschen Vertreter sind, Ă€h die aber auch ein Forum fĂŒr ihre Fans gestoppt und ist mir sofort aufgefallen, Nudeln ausstellen, das war sonst.
Wo sie alle zwei Minuten merke ich, dass der Loop aussetzt. Wir können doch einfach weiter quatschen oder ich suche nach einer anderen Hintergrundmusik, wenn ihr mehr zusagt. Da hat sie da angefangen.

[18:17] Ja, du, du, man kann’s auch ĂŒberbetonen an der Stelle.
Auch sonst gar nicht groß aus. Ich habe halt da bin ich ja noch im Fernforum und das fĂŒhlt sich schon anders an, als wĂŒrde. Das ist so sein eigenes Ding, habe ich das GefĂŒhl,
Ja, manchmal, das ist ja, ich denke schon so, aus so einem klassischen Forum.
Entstanden von diesem Konzept her, aber hat dann schon so eine es ist in eine andere Richtung Àh fordert. Ich meine, wenn du det Tumbler, da haben wir auch mal eine Folge Àhm anschaust, das war ja auch eigentlich erst mal so ein klassischer Mikroblockanbieter, aber ist ja dann auch irgendwie so sein eigenes Ding geworden.
Ja? Ich mĂŒsste euch doch mal wieder angucken, aber die wenigsten Leute, denen ich folge, weil sie noch seine Sachen sagen, sind oft Tumbler vertreten,
Wobei Tammler, das hatten wir ja auch gesagt, Ă€h an ich glaube in ein paar News Sektionen. Äh das ist ja vom Ă€h WordPress Dot com Anbieter, Automatic ĂŒbernommen worden,
der man auch immer mal wieder bei so ein paar Sachen aktualisiert. Ich war auch vor ein paar Monaten mal wieder da gewesen. Ich habe aber ja generell sehr wenig Zeit, gerade fĂŒr irgendwas.
Auch gemerkt, es hat sich wieder ein bisschen was getan und es hat ja auch so einen leichteren Songs, also vielleicht können wir mal wieder Àh dann.
Sogar meine Folge, mhm weiß nicht wann auch immer machen zu Ă€h wenn sie’s mal wieder etwas entwickelt momentan kriegst du wirklich sehr sehr unter dem Radar. Das ist ja seit diesem Pornoband 2018 ziemlich abgestĂŒrzt, was PopularitĂ€t angeht. Was.
War also war, was Social Media, was in der Richtung angeht, deutlich offener als viele andere.

[19:43] Twitter hat noch Ă€hnlich Ă€hnlich wie profitiert, weil viele dann rĂŒber gewechselt Richtlinien, dass es da auch freizĂŒgig hergehen durfte, aber Tummler die Anlaufstelle fĂŒr entsprechende Inhalte. Ja aber gerne mal,
Bei uns auf der Webseite schauen, Onlinegasse dot com, Tumbler haben eine Folge gemacht, readid weißt die 69 gewesen
Auch so bisschen der das Ende der Unschuld. Geht’s in den Krieg, weil ja selber Krieg.

[20:10] Bin ich mir so, wenn ich so geblieben, aber da war ein Hackerangriff aufm Krankenhaus, war besprochen. Genau, das war im Zuge, also das ist jetzt alles halt so Àh Start mit dem 24. Februar, also der Invasion in der Ukraine,
da haben wir uns da halt eben in der Merzfolge dann.

[20:27] Also die Februarfolge Reddit Leaf hat am 242. der etwas zu Kriegssituation machen können. Was fĂŒr ein Jahr, ne? Alles passiert ist
Aber damals hat eben der Folge darauf das Thema dann in den Fokus mitgenommen. Das ist klar, ist es kein einfaches Thema. Deswegen haben wir uns halt eben auch gesagt, komm
Cyberkrieg Folge 71 machen wir Social Media in China, werden wir schon auch nicht leicht, ne.
Aber ich fand’s generell waren also die 70 war ich glaube es war eine gute Folge gewesen, so mal auf so ein Thema einzugehen, was ja auch.
Es ist ja schon ein schwieriges, aber wichtiges Thema. Ich persönlich
mein privates Highlight war eigentlich schon die Folge 71 mit Social Media in Chile, weil wir da einmal auf die Volksrepublik Àh nach China, auch auf die Republik China, genannt Taiwan, damit eingegangen sind, aber was ja sowieso schon ein bisschen schwierig ist
Thema insgesamt ist, weil Stichwort Taiwan-Krise, Taiwan-Konflikt, aber einfach so diese, ich sage mal, Parallelwelt, die man da halt eben sieht und auch diese,
Unterschied. Es ist ja Ă€hnlich wie Ost-West Deutschland, Nord-SĂŒdkorea. Ist ja eigentlich auch mehr oder weniger eine gleiche Kultur, die in der Wald einfach staatlich getrennt war und wie sich das halt alles entwickelt hat.
Persönlich einfach total spannend, da mal einen Blick einfach drauf zu werfen auf die Dinge.

[21:33] Kickst du nicht um. Ja, ich muss aufpassen, Job. Musst du nicht alle machen. Ich habe heute Abend noch Theatergruppe. Da geht der Rest weg.

[21:40] Glaube ich auf jeden Fall irgendwie lecker. Ja? Danke. Kannst auch meine gerne alle machen, wenn du möchtest. Bisschen mehr. Ähm die wĂŒnsche ich dir wirklich alle schaffen. Mhm.
Ähm genau, Content-Marketing hatten wir da, Ă€h war’s nicht so Richtung Storytelling auch, also ĂŒbers Guinessbuch gesprochen.
Hm an sich und oder.

[22:02] Wir wollten Ă€h also das Guinness Brauerei gesagt hier, die Leute mĂŒssen mehr Bier trinken, dann trinkt man Bier, wenn man ĂŒber Dinge quatscht. Wie quatschen Leute ĂŒber Dinge, Weltrekorde.
Und dass viele Connemarating eben so betreiben, hier verkaufe ich dir was, damit du was hast, um eine andere Sache auch zu konsumieren.

[22:20] Auch etwas ist eigentlich, also ist es ein ja alter Weine nur in SchlĂ€uchen gibt’s ja wirklich schon ewig, da hat man ja auch das Beispiel also Sternen.
Der auch dazu dienen sollten. Das hat eben die Leute mehr fahren in so eine entlegene Gegenden, wo er tolle Restaurants sind. Deswegen die Reifen ja mehr abnutzen, das Michelo mehr Reifen verkauft. Und heute ist das, das ist ein Nonplusultra, was Restaurantbewertung angeht.
Überhaupt einen Michelin-Stern zu bekommen, da bist du schon eine richtig gute KĂŒche eigentlich. Ja, wir haben in Sachsen-Anhalt, Ă€h wo wir ja unseren Sitz haben. Ich glaube, wir haben.
2 Sterne Restaurants. Ich glaube, die gehören sogar demselben Koch
aber es gibt es auf jeden aber ich glaube es gibt in Deutschland kein drei StĂ€nde Restaurant oder? Keine Ahnung aber ich glaube fĂŒr einen Stern muss es schon Aufwand betreiben. Also gibt’s auch manche haben wirklich ihren Ă€h Stern ablaufen lassen. Köche die,
will mir den Stress nicht antun. Aber das waren so Beispiele, so historische Beispiele. FrĂŒher gab’s ja auch schon Content-Marketing. Es hieß einfach nur anders und im Internet ist es ja auch einfach.

[23:16] Wieder genau, aber eigentlich schon ein ganz, ganz altes Konzept, da haben wir einfach nur mal einen Blick drauf geworfen und sind dann in unserer Nacht am Mai in der Junifolge.
Die Zukunft des MetawĂŒrsts. Die sollen bald FĂŒĂŸe bekommen, Metawurst, habe ich gelesen letztens. Mhm. Weil ja die Figur Metalls noch keine Beine haben. Das ist jetzt das ist ein April, was demnĂ€chst kommt.
Besprechung abgehalten im Metavirst, wo niemand aufgetaucht ist. Das sollte irgendwie eine Party, so was Leute. Aber es sind die ersten AnfÀnge, ich meine Anfang der 90er sich mit dem Internet
Das ist so gibt ein paar Nerds, die da unterwegs sind glaube es gibt’s interessant. Weltweit ein Markt wird vielleicht 100 PCs.

[23:59] Bedarf an drei Meter versus. Ja. Mal schauen. Aber das Update war natĂŒrlich Ă€h relevanter, weil das Datus immer wichtig ist,
hm? Und da gab’s ja auch eine Ă€hm erste große, ein erstes großes Ă€h na Audit
Datenschutzgrundverordnung, deswegen, ich fand’s einfach mal wichtig, deswegen so ein bisschen Sommer reingehauen. Dann aber auch endlich, wir haben ja nur 75 Folgen gebraucht, um uns mal mit Xing und LinkedIn als Social Media Plattform auseinander von dem, was sie machen wollen, relativ Ă€hnlich sind. Mhm,
aber dann natĂŒrlich Unterschiede bieten die wir versprochen haben in der Folge. Ich nutze beide ĂŒberhaupt nicht. Ich nutze beide durchaus, also.
Ding und ich habe auch gemerkt, also mit dem ich will nicht sagen, Ende von Twitter, aber halt eben in dieser MaskĂŒbernahme und ich sage mal, Unzufriedenheiten bei der Nutzerschaft.
Ein paar wollen Richtung Radl gehen, andere wollen Richtung LinkedIn gehen, so.
Die Businessschiene, die es bei Twitter unzufrieden sagt, dann gehe ich halt zu LinkedIn rĂŒber, andere sagen manchmal einen Discord-Server auf, also es zerfasert auch interessanterweise ziemlich, weil sie so ein bisschen mitbekommen und natĂŒrlich Mastodon als so eine offene Twitter-Alternative, aber auch mit Xing LinkedIn.

[25:02] Hat eben aktuell recht viel Richtung Xing, Richtung Linken. Das ist populĂ€r geworden und Ă€hm Xing haben wir ja auch schon mal in der Folge mitbesprochen. Äh das Xing jetzt gesagt hat, die möchten zum MĂ€rz dreiundzwanzig,
ihre Gruppen und ihre Events abschalten. Also wirklich die Funktionen abstellen. Ah. Wo ich echt nicht weiß mit.

[25:21] Diese ganzen Twitter-Situationen, ob sich da Xing gefallen tut, wenn man solche Features abstellt, aber ist halt deren Entscheidung. Ich meine, dafĂŒr ist es
eigenstĂ€ndiges Unternehmen dafĂŒr ist ein Wirtschaftsunternehmen. Die können das fĂŒr sich entscheiden natĂŒrlich. Wo’s ganz stressig wird, wenn da Features abgeschaltet Ă€h werden, sind bei Collaboration Tools
weil der oft so eingearbeitet sind in den Arbeitsablauf von diversen Unternehmen, je nachdem, welche genutzt werden. Mhm. Dass wenn da jetzt verschiedene Anbieter sagen, oh schalten wir ab
Äh das wĂ€re schlecht fĂŒr mehrere Unternehmen. Ja, wenn zum Beispiel Microsoft morgen sagt, oh ich mache keinen Bock mehr auf mein Office-Produkt scheiße, außer sowieso niemand. Ja, der war nur so ein Hype,
Äh klar, dann gibt’s natĂŒrlich viele, die haben da ein Problem. Ich meine, gerade deutsche BĂŒrokratie, die macht sich ja eh zur
gefĂŒhlt die HĂ€lfte aller deutschen Ämter, Behörden und Unternehmen ist ja von Microsoft abhĂ€ngig. Mhm
Sie mĂŒssen gar nicht einen Krieg in die USA fĂŒhren. Die haben den eh schon gewonnen wenn’s um Infrastruktur geht. Aber der Collaboration durch sechsundsiebzig, das war die Ă€h Barcamp Session live aufgezeichnet auch mit Livestream und durch dem Regen zum Hauptbahnhof gelaufen.
Wirklich einfach also wie so ein Freaky gerade vom Wetter.
Aber ich meine, war im Endeffekt schön wissen, ich habe auch eigentlich ganz positives Feedback von vielen Leuten bekommen. Die fanden also gerade diesen Part, wenn man einfach nur da gesessen haben, gequatscht haben miteinander. Ja. So so bisschen diese StammtischmentalitÀt an der Stelle, so dieses einfach mal.

[26:35] Treffen Ă€h so wie wir uns bei Webmohntagen hat, wie man’s eben bei Barcamps natĂŒrlich auch hat. Also ist noch ein bisschen weg von der BĂŒhne und hinhalt eben zum wir haben.
Gemeinsam großen Tisch, hinsetzen ĂŒber irgendwelchen Familienfeiern, wenn die gut laufen natĂŒrlich. Also merke ich mir auf jeden Fall fĂŒrs nĂ€chste Jahr.
Collabation Tools fand ich eigentlich eine schöne Folge, fand ich lange ĂŒberfĂ€llig, ist zwar ein Nischenthema, glaube ich, wenn man es nicht gerade beruflich in so was arbeitet. Na, auch können so was nutzen. Mhm,
Wobei da weniger glaube ich die Microsoft
an der Stelle öfter mal erwĂ€hnt, wir haben halt einen Google Dogs, Ă€h Google Drive, wo halt alle Leute StĂŒckvorschlĂ€ge hochladen, Ă€h wo teilweise hier Clips hochgeladen werden, Fotos ausgetauscht und so weiter,
zÀhlt ja auch schon echt nur ein Cloudspeicher? Ja, so relativ Leute arbeiten daran. Also Collaboration tut es eigentlich noch mal ein bisschen was anderes, da mehr,
so ein bisschen diesen Allrounder, der alles so etwas kann. Ich meine, Google Dogs ist ja eigentlich erstmal nur ein Office-Anwendung eigentlich.

[27:34] Aber da sind wir ja in Folge Nummer 76 im Ă€h sind haben wir ĂŒber Meter gesprochen.
Der Zuckerberg Konzern die ja hauptsÀchlich ihre Metawurst an Àh.

[27:51] Anwendungen wie wie heißt das Ding vom Ă€h Horizon, genau. Ja.
Die Horizontwelten ĂŒbersetzt. Horizont Ă€h haben wir da auch schon öfter mal gesagt in der Folge will will das neue Ready Player one.
Meter wirst werden, aber eigentlich ist Fortnite eher auf dem Weg dahin, das zu werden.
Ja, beziehungsweise Roblox geht ja eine Minecraft geht ja eigentlich in so eine Àhnliche Richtung. Also es wird wahrscheinlich viele Parallele Àh Sachen geben. Hat man schon metaws auf Meter,
und Facebook Àndert sich ja auch stÀndig. Mhm. Im Oktober gewesen, gar nicht mehr so lange her.
Genauso wie nichts langweiliger als die News von gestern. Letzten Monat das Fedivors, was ich euch angeboten hat, danach Àh das Twitter Àh Aufkauf Àh durch Elon Musk.
Einige nicht zwingend abgewandert sind, aber sich doch mal masturbieren als feine Standbein angeschaut haben. Mhm. Was wohl von allen Àhm.

[28:47] Ja allen Sachen da draußen twittern auch am nĂ€chsten kommt zwei wichtige Hinweise. Zum einen.
GegrĂŒndet oder begrĂŒndet, die Technologie ist ja wirklich nur eine Software, Ă€hnlich wie so was machst du dann. Äh ist von einem ThĂŒringer, einem Jena, Programmierer namens Eugen Rochko.
FĂŒr deutsche Erfindung an der Stelle. Ich finde es einfach, ich möchte es gerne mal sagen, weil es ist ist regional bei uns in der NĂ€he und kann man auch mal stolz drauf sein, das von uns auch mal eine gute Idee kommt.
Immer nur alles im Silicon Valley erdacht wird. In dem Fall war’s das Jena Valley gewesen. Äh und wir haben schon 2000siebzehn meinen ĂŒber gesprochen. Also.

[29:22] Wir waren zuerst da. Wir wir waren da die Hip Store. Und weißt du was ich 2000siebzehn versĂ€umt habe? Mhm. Ähm was fĂŒr eine zu spielen.

[29:31] Mammut Àhm aber dadurch, dass es jetzt eben so den,
Aufschwung erlebt hat, wollte ich das jetzt endlich mal nachholen und deswegen kommt es von Mastren Blood and Thunder.

[29:47] Das war von Mastodon und mit Hintergrund lÀuft weiter.
Und wir sind nicht wirklich bei dem Thema, bei einem JahresrĂŒckblick Ă€h der Onlinegeister hier auf Radio Kurax,
Genau und was wĂ€re ein RĂŒckblick ohne einen Ausblick? An der Stelle zum einen natĂŒrlich aufs nĂ€chste Jahr, aber auch so ein paar generelle Trends, da wollen wir einfach mal,
ein paar Mutmaßungen wagen. Ja. Also GrĂŒne des Jahres haben wir eben schon erwĂ€hnt. Das machst du dann hauptsĂ€chlich den Twitterumschwung. Ja, aktuell bei so um die zehn Millionen Nutzer, je nach Statistik an der Stelle. Deutlich mehr als auf einem halben Jahr,
Ihr habt so was deutlich mehr als wir, da haben es drĂŒber gesprochen noch weit unter einer Million, aber da war das ja wirklich knappes Jahr ĂŒberhaupt erst alt gewesen komplett um also dass es jetzt
fĂŒnf Jahre her. Du wirst es erwĂ€hnt, wo du muss man’s immer wieder neu erklĂ€ren, weil einfach so viele Leute nicht wussten, was es eigentlich genau sein soll. Mhm. Aber ich finde, wir haben es in unserer Folge so gut gemacht.

[30:40] An sich erstmal so als wir damals vor fĂŒnf Jahren schon Mastsolon erklĂ€rt haben.
Und Àh ich meine im Laufe des Jahres haben wir ja auch ein, zwei Mal, ich glaube bei irgendwelchen News oder so was mir auch auf Masterloden wieder mit eingegangen. Also ich hatte eigentlich nur beim, da hatten wir ja noch was genau, ja. Und das ist auch so ein Trend, den ich selbst beobachten kann.
Es ist halt eben so eine
zunehmende Zersplitterung gibt. Ich hatte zum Beispiel gerade heute erst Ă€h einen Workshop fĂŒr angehende Online-Marketing Consultants Ă€h geben dĂŒrfen und da war halt eben auch die Frage so, ne und aus denkst du in welche Richtung entwickelt sich das bei Social Media, worauf muss man ein bisschen schauen? Und da habe ich auch immer mehr
Gerade wenn du halt eben JĂŒngere ansprechen möchtest. Ähm die letzte große Plattform, die es ja aktuell gibt, ist ja eigentlich TikTok, wo halt eben sehr viele aktiv sind
so eine zentrale Mainstream-Hype-Plattform, aber daneben gibt’s halt eben immer mehr Leute, die halt eben auch sonst was unterwegs sind, also es ist wie gesagt nach Zielgruppen, nach Ă€h Interessensfirmen ja auch immer das,
zerfaselt hat zunehmens. Na jeder möchte da irgendwie irgendwie reinschauen aus das letzte große, heiße Scheiß, den wir auch schon mal erwĂ€hnt haben, ohne eigene Folge ist ja wie real.
Mhm. Wo du einmal am Tag bekommst, ein zwei Minuten Fenster, wo du ein Foto von dir machst, ein Foto von dem, was vor dir ist und das schickst du dann raus an die Welt, um zu zeigen, ey du bist jetzt gerade echt unvorstellt in deinem Alltag.

[31:57] Aber ist ja so zweitausendzweiundzwanzig, wir haben Nachfolger von, auch mal kurz mitbesprochen, das wÀre
an der Stelle. Du behauptest ja darĂŒber gesprochen, ich erinnere mich nicht. Welche Folge exakt. Aber ich meine, es wird halt eben schon recht viel diskutiert ĂŒber dieses und jenes. Ich meine, jeder möchte ja, dass den nĂ€chsten TikT
beziehungsweise frĂŒher Instagram oder was auch immer Killer, aber halt eben so ich sage mal das letzte große in AnfĂŒhrungsstrichen einheitliches Social Media Ding war ja eigentlich Facebook wirklich gewesen im Sinne von da war er wirklich gefĂŒhlt alle gewesen zu der Zeit,
Aber das ist halt eben nicht mehr so. Also diese großen.
Facebook sowieso, aber halt eben auch so diese großen vereinheitlichen Plattformen. Ich glaube, das wird wahrscheinlich auch so nicht mehr mitkommen, weil auch jetzige Generation merken, es ist halt ja, es kommen gibt halt eben auch sehr viele Nachteile. Was ist grad die Gegenbewegung ist, ist ja zum
schön durchgestylten TikTok E-Girl, Instagram Model Ă€hm auch ĂŒber geschlechtsneutral, weil da gibt’s auch genug. Ja.
Egal, Àh die sich Àh die Kamera halten und perfekt zeigen
die Gegenbewegung, dass hier, ihr mĂŒsst perfekt zeigen, zeigt euch, wie ihr wirklich seid und vor kurzem Ă€hm hat ja das Ă€h BBC berichtete, Ă€h das Wort Goblin Note zum Wort des Jahres gekĂŒrt.

[33:13] Einfach zeigen. Ich habe da mal einen Brandfunk gehört, ja. Ja ja, das hat die Runde gemacht. Wir haben Seminarkurs drĂŒber gesprochen. Ob wir wissen, was bedeutet, weil ich habe ein Ă€h Seminar Linguistik Ă€h aktuell dieses Semester,
Ähm ich werde mein Seminararbeit Ă€h ĂŒber den Twitch-Live-Chat schreiben.
Ich bin schon sehr gespannt drauf. Weil ich habe meine Masterarbeit damals unter anderem ĂŒber Memes und Emojis mit schreiben. Cool, wa? Ähm werden bestimmt auch noch kommen mit dem Seminar. Also wir haben hier sehr viel.
Ja gucken, wie Leute kommunizieren im Internet, das ist ja Sprache an sich und im Internet findet die Sprache statt hauptsÀchlich ja genau, auch extrem stark und viel schneller als die Jahrhunderte vor dem Internet.
Und das im Koblenz Not jetzt das Wort des Jahres zeitlich wie du wirklich bist, verstell dich nicht, wie du zu Hause im Schlafanzug aufm schmutzigen Bett liegst
keine Ahnung Handy in der Hand, TĂŒte Chips neben dir,
Was sich aber genauso in dem Zusammenhang auch endet. Ist auch so ein weiterer Trend, Ă€h den ich irgendwann mitbeobachten durfte. Das hat immer mehr so AI Sachen, also so mit KI unterstĂŒtzter Technologie gemacht wird
Zum Beispiel das ist jetzt gerade auch so ein Trennig bei ein paar Social Media Plattformen beobachten konnte, Ă€hm dass man halt mit KI UnterstĂŒtzung halt irgendwelche, zum Beispiel bekannten Filme wie Star Wars oder sowas, dann einfach nur mal von einer KI neu zeichnen lĂ€sst.

[34:30] Und dass man dann da teilweise sonst was fĂŒr Darstellung damit rauspoppt. Ich meine, das war ja vor Ă€h jetzt gerade zum Aufnahmezeitpunkt noch ein relativ aktuelles Thema, Ă€hm dass man so mit AI-Art,
Was mit hat und das gibt’s natĂŒrlich auch in vielen, vielen immer mehr UnterstĂŒtzung im Sinne von die
KI nimmt einem dann so Arbeit ab, dass man halt eben,
nicht mehr selbst zeichnen muss, sondern es dann ĂŒber die AI laufen lĂ€sst, fĂ€hrt eben auch dann die Kommunikation nach außen. Gibt’s auch mit AI die Texte schreiben kann, Ă€h das aber hauptsĂ€chlich Unterhaltung und nicht ich erkenne da noch keinen wirklichen Nutzen. Es gibt fĂŒr Ay Art und so,
Tools in Bildbearbeitung bestimmt auch Textbearbeitung Dinge, die es hilfreicher machen, wie wenn Photoshop erkennt, dass hier ein Objekt zu Ende ist und das nÀchste anfÀngt auf dem Bild, das ist ganz praktisch, das ist nicht,
HĂ€ndeschlacht zeichnen musst, aber komplettes Bild ĂŒber Ă€hm,
kĂŒnstliche Intelligenz zeichnen lassen, da erkenne ich, das erkennt man auch jedes Mal, dass es irgendwie generiert ist. Mag sein, aber ich sehe vor allem den wirtschaftlichen Mehrwert Spaß natĂŒrlich Personal ein,
Schlimm wird das fĂŒr fĂŒr Übersetzer. Ähm da habe ich jetzt auch schon mal drĂŒber gelesen, dass viele Unternehmen denken, hier, wir mĂŒssen ja keine Gesetze einstellen, wir hauen das einfach ein Übersetzungsprogramm. KĂŒnstliche Dinge sind inzwischen gut genug.

[35:44] Um das zu ĂŒbersetzen, aber wenn du dann wirklich Übersetzung haben willst, die sich gut liest, die aussieht, brauchst du wieder jemanden, der das nochmal gegenliest, der dann meistens einfach einen Job hat, wenn es einfach neu ĂŒbersetzt und nicht das nochmal gerade schreibt. Ja. Also
Ich muss sagen, Àh wo ich.

[36:00] Ich gehe so ein bisschen mit, dass wahrscheinlich Ă€h Übersetzer weniger werden, aber die werden dann wichtiger die ĂŒbrig bleiben, also im Sinne von redaktionelle Überarbeitung
vielleicht wirklich sagen okay wir hauen’s erstmal deep L oder so was rein fĂŒr so eine
schnelle Übersetzung, das sind ja auch immer diese klassischen Jobs ja schon frĂŒher dann ausgestorben sind wie zum Beispiel Fabrikarbeit und so was die dann irgendwann durch Maschinen ersetzt wurden, ist jetzt einfach nur die Fortsetzung des Ganzen, aber da merke ich halt schon, dass so dieser gesamte.

[36:26] Also ich will nicht sagen, das ist immer so ein bisschen MissverstÀndlich an der Stelle, aber eben mit.
AlgorithmenunterstĂŒtzung und sowas gehabt und es ist man muss wissen, wie’s funktioniert und Rassismus gut einsetzt, man darf nicht alles einfach damit ersetzen, weil man denkt, ach super, guck mal, klappt doch.
Wenn ihr mal einen kompletten KI ĂŒbersetzten Text
haben möchtet oder in dem Fall transribierten Text haben möchtet, schaut gerne mal bei online Gast dot com seit verschiedenen Folgen lassen wir auch ĂŒber wed AI als Tool unsere gesprochene Sprache, dann hat die Transkribieren als Text funktioniert ĂŒberraschend gut, ja aber es gibt halt eben immer noch auch Probleme, weil manchmal schleifen wir die Worte zu sehr fĂŒr das
das ist möglich, Àhm aber genauso halt, auch wenn wir jetzt so bestimmte Begriffe haben wie zum Beispiel Meta verse. Das wurde dann zu Metorwurst
von dem System. Beispiel, wo ich Àh AI Àh generell um Titel gesehen habe, dem letzten,
Trailer fĂŒr den Mario-Film, so Mario-Film, der rauskommt. Mhm. Sagt Mario an einer Stelle, eine Stimme von Chris Prett, let’s to go.

[37:28] Und YouTube machen daraus.
Das ist ein Auto. Da habe ich mich auch noch dran erinnert. Da gab’s mal ich habe das mal das war irgendein Star Trek Video gewesen, wo dann auch irgendjemand gesagt von mir
that’s how to Angelance, also die alten Bajoran, also nein Kosmos. Äh wir sind und das wurde dann auch automatisch mit dem Titel mit der.
Die alten Jungfrauen. Wo man sagen muss, fĂŒr die Klischees im Sidemark mich zum schmunzeln gebracht, aber es war natĂŒrlich auch.
War blöde einfach nur Volksbezeichnung, außer Science Fiction, also woher soll man’s auch kennen.

[38:07] Aber letzter Punkt, wo wir gerade halt ja bei so AI et cetera mit sind, also zu den Technologisierung, Ă€h kĂŒnstliche Kreationen,
Ihr habt ja vielleicht schon mal von diesem Ă€hm digitalen Model McKaler gehört. Äh die gibt’s nĂ€mlich gern mal schauen, das können wir euch auch nicht schon aus mit packen,
eben auch, das hat eben zunehmend mit Filtern gearbeitet. Äh ich wĂŒrde aktuell auch wirklich eher sagen, also Metawurst kann vielleicht kommen, aber aktuell eher so AR Augmented Reality Bereich, dass man halt eben
mit Filtern, die einem drĂŒbergelegt werden. Gibt’s auch hier irgendwie Disneyfizierungsfilter, all so ein Spaß? An dem Gefilter letztens die Runde gemacht Beispiele, da geht ja immer was durchs Dorf.

[38:44] Aber
da merke ich halt auch, dass es etwas, was zunehmend stattfindet, was auch teilweise erschreckende Konsequenzen haben kann. Ich habe auch gehört von irgendwelchen Schönheitschirurgen. Ähm das hat jetzt zunehmend junge Frauen, zu denen kommen und einfach so hier mit Instagram photoshoptes photo von sich und so möchte ich aussehen.
Dann halt eben da stehen. Da passt jetzt auch gerade, dass die Musik ausgegangen ist. Es ist ja schon ein bisschen ernsthafteres Thema
aber das sind halt auch so Trends, die man in negativen zwar beobachten kann, aber generell das hat eben immer mehr mit halt im digitalen Filtern, mit einfach eben auch wieder ComputerunterstĂŒtzung
lÀuft an der Stelle. Ja, wir sind jetzt sehr ins Àh Quatschen gekommen
Die Zeit ist fast zu Ende. Wir haben zu Beginn das Ă€h Keksrezept von den Weißgeist erwĂ€hnt. Deswegen das noch zum Abschluss, was schön weihnachtlich ist, dass ihr nachbacken könnt. Ihr habt ja noch Ă€h einen Tag,
bis Heiligabend, wenn das hier ausgestrahlt wird bei der Wiederholung, ja, mĂŒsst ihr jetzt noch schnell einkaufen, so dann die GeschĂ€fte noch aufhaben. Geht aber. Das Konzept erklĂ€ren wir euch jetzt nicht. Das ist erklĂ€r du Wise. ErklĂ€ren die Wise Guys.
Bitteschön. Von den. Habt ihr gerade das Rezept gehört? Ich habe Alternativrezept. Wenn ihr das Ă€h auch noch hören wollt, ist ein bisschen vanilliger. Kein ZuckerrĂŒbensirup und auch keine Eier.

[39:55] Und dann nÀchstes Jahr Haarsportnis von Àh Tool mit der Musik Trend geht. Genau.
Habe ich schon mal von Tool gehabt in online erstes? Ich glaube nĂ€mlich nicht. Ich die Lieder haben so lange Lieder. 23 halt die Eröffnung dafĂŒr werden. Ja genau. Vielleicht auch zwei Lieder dafĂŒr 1 von Tool. Ähm genau. Wir sind am Ende noch angelangt. Mhm.

[40:19] Äh zum danke fĂŒr deine Cookies.
Gebt uns Feedback Ă€h fĂŒr die Hoobies, Ă€h welche fandet ihr besser, wenn ihr beide nachgebacken habt Ă€hm und ansonsten wĂŒnschen wir euch frohe Weihnachten.
Ne, guten Rutsch ins neue Jahr, ganz wichtig natĂŒrlich, bleibt gesund und wohlauf. Ja, das wĂŒnsche ich mir natĂŒrlich auch fĂŒr euch.
Und dann war’s das fĂŒr heute. Habe mich sehr gefreut Christian. Mich auch Tristan und bis zum nĂ€chsten Jahr.

[40:44] Music.

[40:52] Das war Online-Geister. Radio bei Netzkultur, Social Media und PR. Von und mit Tristan Bealet und Christian Alner. Alle Links zur Sendung.

[41:03] Des Archiv zum Nachhören gibt es unter WWW Punkt Onlinegeister.

[41:08] Music.

 

Moderatoren & GĂ€ste

An dieser Episode haben in zunehmender Follower-Zahl mitgewirkt:

Gespielte Musik in der Radioversion

FĂŒr alle Songs, siehe unsere Spotify-Playlist.

Quellen & Links

  • siehe SocialMediaStatistik.de

ErwÀhnte Folgen

Hören & Download

Back to Top